Genießen Sie Island aus einer neuen Perspektive 

Island steht sogar weniger im Fokus der Charterkunden als seine Skandinavischen „Nachbarn“. Das Land, dessen Hauptinsel übrigens die größte Vulkaninsel der Erde bildet, liegt knapp südlich des nördlichen Polarkreises, südöstlich von Grönland und nordwestlich der Färöer-Inseln.

Die meisten wird es sicherlich verwundern, wenn sie erfahren, dass Island eines der höchsten Lebensstandards bietet und in Sachen „pro Kopf Einkommen“ weltweit mit an oberster Stelle steht. Das Revier ist trotz der ca. sechs Meter Tidenhub nicht besonders anspruchsvoll. Liegeplatzmöglichkeiten bieten eine Reihe kleiner Häfen und zahlreiche Buchten. Die Kosten für eine Nacht in einem Hafen sind verschwindend gering und manchmal liegt man sogar kostenlos.

Yachten können ab Reykjavik, im Südwesten Islands, angemietet werden. Es gibt hier sehr viel zu erkunden. An der Südküste Islands erwartet den Segler zum Beispiel das Archipel der Vestmannaeyjar Inseln. Eine Inselgruppe mit noch warmen Vulkanen, 10 bis 30 Kilometer südlich der isländischen Küste, die aus 14 Inseln, 30 Schären und 30 Felsen bestehen.

Wenn man hingegen nördlich von Reykjavik segelt, erreicht man die mystische Halbinsel Snaefellsnes, die vor allem für ihre malerischen Fischerdörfer und atemberaubenden Naturschönheiten, wie zum Beispiel dem Kirkjufell-Berg oder den hiesigen schneebedeckten Gletscher, berühmt ist.

Die Halbinsel wird auch „Island in Miniatur“ genannt, weil sie auf kleinster Fläche, alle Reize der großen Insel wiedergibt. Wer die abgelegenen Westfjorde besegeln möchte, segelt von der Halbinsel Snaefellsnes noch mal ca.: 60 Seemeilen nach Norden.

Dieses Gebiet gehört in der Tat zu den abgelegensten Gebieten des Landes und belohnt den Chartergast mit spektakulärer Landschaft, einheimischen Wildtieren und Seevögel.

Bilder Island

Die Charterstützpunkt in diesem Revier ist

Reykjavik - Old Harbour: Iceland Yacht Charter

Führerscheinvoraussetzungen

Vorgeschrieben ist der Sportbootführerschein See. Unsere Partner erwarten jedoch zusätzlich mindestens den BR/SKS-Schein für den Skipper als Nachweis von Segelerfahrung mit einer Hochseeyacht.